Häufig gestellte Fragen zum Snowkiten – FAQ

Kann Snowkiten jeder lernen?

Jeder, der in der Lage ist, eine Winterwanderung zu machen und Spaß an frischer Luft und Sport hat, ist bei uns richtig. Ein Mindestgewicht von ca. zwanzig bis dreissig Kilogramm wäre schon wünschenswert. Snowkiten ist kein Extremsport! Wir betreiben den Sport für Dich so gemütlich wie Du willst!

Welcher Kurs ist der richtige für mich?

Wenn Du nur mal rein schnuppern willst, kannst Du einen drei- bis vier- Stundenkurs buchen. Viele unserer Kunden bedauern aber wenn es keinen zweiten Tag gibt, also kommen sie wieder. Das kannst Du einfacher haben wenn Du gleich einen zwei- oder dreitägigen Snowkitekurs buchst. An zwei Tagen (sieben oder acht Stunden, je nach Buchung) lernst Du über die Grundlagen hinaus auch verschiedene Fahrformen und das Umdrehen. An einen dreitägigen Kurs (z.B. zehn Stunden) lehren wir Dir sehr viel rund um den Kitesport herum und Du solltest danach schon sehr sicher fahren können. Möchtes Du nach dem Kurs eigenständig Snowkiten gehen, empfehlen wir den dreitätigen Kurs!

Soll ich mir schon Material kaufen?

Welches Material soll ich kaufen? Wir empfehlen dass Du Dir erst etwas kaufst, wenn Du Deinen Kurs bei uns gemacht hast. Während dem Kurs können wir Dich gut beraten und stehen auch nach dem Kurs für Infos und Hilfe zur Verfügung. Wir wollen dass Du richtig kaufst, auch wenn Du das nicht bei uns machst. Und wenn Du bei uns kaufen möchtest, kannst Du das gerne vor oder nach dem Kurs. Wir haben immer neues und gebrauchtes Material in allen Preisklassen und wissen was Du brauchst.

Was soll ich mit bringen?

Es macht Sinn, dass Du eine Thermoskanne dabei hast mit z.B. Tee drin oder warme Schorle. Plastikflaschen o.ä. würden nur auskühlen und deren Inhalte sind daher nicht gut zu trinken. Bringe ruhig Wechselwäsche und Wechselunterwäsche mit. Man würde unterschätzen, wie stark man beim Snowkiten schwitzt. Dennoch gilt, ziehe Dich warm an und ruhig mehrere Schichten. Bitte trage bei allen Witterungen starke Sonnencreme auf. Bitte bringe neben Ski/Snowbard-Klamotten auch Handschuhe und Brille mit. Skifahrer sollten mit normalen (Tiefschneetauglichen) Winterstiefeln kommen und die Skischuhe in Tasche o.ä. Winddicht verpackt dabei haben. So kannst Du am Anfang mit normalen Schuhen das Lenken üben.

Fährt man besser mit Ski oder Board?

Solltest Du schon Skifahrer sein, dann fährst Du bei uns lieber auf Skiern. Falls Du schon Snowboarder bist, empfiehlt es sich, dass Du mit Snowboard bei uns übst. Solltest Du beides können, empfehlen wir auf Skiern zu üben, zumindest am Anfang. Skifahrer können nach einiger Zeit auch auf Snowboard üben, wenn sie gut hin und her fahren können. Wir stellen diese Boards. Grundsätzlich gilt: Deine eigenen Ski- oder Snowboardschuhe passen Dir vermutlich besser als unser Leihmaterial. Falls Du unser Leihmaterial benötigst, stellen wir das zum Kurs. Wir haben zumindest Leihski, Snowblades, Snowboardboots und Snowboards mit Bindung.

Welchen Ski soll ich verwenden?

Benutze den Ski, der Dir am Besten taugt. Natürlich gilt: Bei frischem Powder bist Du mit breiten Latten und/oder Twintips besser beraten. Wenn es länger nicht geschneit hat, ist ein harter, sportlicher Ski die bessere Wahl. Es gilt aber grundsätzlich: Snowkiten macht Spaß mit jedem Ski.

Airtime – Snowkiten mit Skiern macht Laune

Welches Board ist empfohlen?

Am Besten ist ein TRUETWIN geeignet. Das heißt, ein Board, das symmetrisch ist und kein Setback hat. Du solltest die Bindung Duckstance vorne plus zehn bis zwanzig Grad und hinten minus zehn bis zwanzig Grad einstellen und absolut gleich weit weg von Nose und Tail. Achte darauf, dass das Board im Kantenbereich am Belag nicht weiß aus sieht. Das ist ein Zeichen dass es gewachst gehört und sollte noch schnell zum Service. Wir stellen die richtigen Boards für Deinen Unterricht. Eh klar. Hier gibt es noch eine Erklärung und Empfehlung für Snowboards zum Snowkiten.

Freestyle mit dem Board – Unhooked Snowkiting